Kursbeschreibungen

Kinesiologie-Stunden und Kursgebühren (AGBs)

  • Ein Kurstag entspricht 7 Kinesiologie-Stunden (Ausnahme: Prinzipien der Kinesiologie 1-4; wegen zusätzlicher Supervisionen entspricht der Gesamtkurs 70 Kinesiologie-Stunden)
  • Bei mehrtägigen fortgeschrittenen Kursen beträgt die Kursgebühr 130 Euro pro Tag (ab Februar 2018 135 Eur; Kursanmeldungen vor Februar werden mit dem alten Kurspreis verrechnet)
  • Bei eintägigen fortgeschrittenen Kursen beträgt die Kursgebühr 140 Euro pro Tag (ab Februar 2018 150 Eur; Kursanmeldungen vor Februar werden mit dem alten Kurspreis verrechnet)
  • Wiederholer zahlen 50% des Kurspreises für die Teilnahme (neue Manuale nicht im Preis enthalten)
  • Stornogebühren: Bis 14 Tage vor dem Seminar wird keine Stornogebühr verrechnet, danach werden 50% Stornogebühr erhoben, ab 7 Tage vor Kursbeginn ist der volle Kursbetrag zu begleichen.
  • Bei den Einstiegskursen kann die Kursgebühr von den jeweiligen Kursleitern festgelegt werden und geringfügig von den oben angeführten Kosten abweichen

Anmerkung: Die leichte Erhöhung der Kursgebühren entspricht der Indexanpassung und hilft geringfügig die immer teurer werdenden Raummieten zu kompensieren.

Prinzipien der Kinesiologie

Prinzipien der Kinesiologie ist ein moderner, breit gefächerter Einführungskurs, der von Hugo Tobar nicht nur für die Neuroenergetische Kinesiologie konzipiert wurde, sondern Kinesiologie-Einsteigern eine breite Basis für alle Richtungen der Kinesiologie bietet. Dieser Kurs basiert auf den Prinzipien der TCM und des Meridiansystems, dem Wissen der indischen Yogis und den modernen Kenntnissen der Anatomie und Physiologie.

Diese fundierte Einführung in die Kinesiologie umfasst folgende Themenbereiche:

  • Erlernen des Muskeltestens
  • Einführung in die energetische Struktur des Menschen
  • Einführung in die Muskelstruktur und -funktion
  • Einführung in das Allgemeine Adaptionssyndrom
  • Einführung in die Theorie der Traditionellen Chinesischen Medizin, inklusive:
    • Meridiane
    • Akupunkturpunkte
    • Chi
    • Jing
    • Die Fünf Elemente
    • Ying-Yang - Theorie
  • Einführung in die Chakren und deren Effekt auf das Nervensystem
  • Einführung in Neuroreflexe einschließlich der neurovaskulären und neurolymphatischen Reflexe
  • Testung eines Indikatormuskels
  • Meridiane: Muskeltest-Beziehungen
  • 20 Muskeltests für unterschiedliche Meridian-Organ-Beziehungen
  • Reaktives Muskel-Balancieren

Dauer: 8 Tage – aufgeteilt in 4 Wochenendkurse
17,5 Stunden / Wochenende (inkl. Supervision) … insgesamt 70 Kin.stunden
Der Kurs wird nur als Gesamtblock angeboten. Sie können sich jeweils beim ersten Kurs für alle vier Wochenenden anmelden. 

Balancieren mit den Fünf Elementen

Arbeiten mit den 5 Elementen, mit den Meridianen, Fingermodes, den TfH 1 – Muskeln, Testung der Alarmpunkte auf Über- und Unterenergien, Zuordnung  von Emotionen zu den Elementen und den Meridianen, Erstellen eines 5-Elemente-Profils sowie eines Meridianprofils mit den jeweiligen Emotionen.

Dauer: 2 Tage

Brain Formatting

Brain Formatting ist ein sanfter, aber sehr interessanter Einstieg in das Arbeiten mit verschiedenen Gehirnbereichen. Die Teilnehmer lernen sowohl die denkende Großhirnrinde, das emotionale limbische System, als auch das steuernde Stammhirn kinesiologisch anzupeilen, auszutesten und gegebenenfalls zu entstressen. Es werden einfache Techniken vermittelt, die ermöglichen, gleichzeitig mit Fingermodes, die aus den indischen Mudras entwickelt wurden, und Akupunkturpunkten aus der traditionellen Chinesischen Medizin zu arbeiten. Diese Art des Arbeitens verbindet das Indische Chakra-System mit dem Chinesischen Meridiansystem und gibt so der kinesiologischen Balance mehr Tiefe.
Brain Formatting bietet die Basis für weiterführende Kinesiologiekurse der Richtungen „Neuroenergetische Kinesiologie“ (Hugo Tobar), LEAP (Dr. Charles Krebs), oder SIPS (Ian Stubbings);

Dauer: 2 Tage
Voraussetzung: Prinzipien der Kinesiologie 1+2 oder Touch for Health 1 und 2

Chakra-Metaphern – Die Psychologie der Chakren

(Einstiegskurs in die Chakra-Thematik)
Hugo Tobar hat für den Einstieg in die Chakrenwelt ein Zweitagesprogramm zusammengestellt. Es ermöglicht Ihnen, Ihr Touch For Health oder Ihre Grundlagen der Kinesiologie mit den unschätzbaren Möglichkeiten, die Ihnen die Chakren eröffnen, zu bereichern. Das Erstellen des im Kurs vermittelten Chakra-Profils ermöglicht es Ihnen und Ihren Klienten nicht nur sehr rasch auf den – oft verborgenen – Kern der vorliegenden Thematik zu stoßen, sondern auch gleich die Vorgehensweise, die den „Nagel auf den Kopf“ trifft, zu eruieren.

Dauer: 2 Tage

I-GING und das genetische Hologramm

In diesem Kurs lernen Sie das Hologramm und spezifische Muskeltests für die acht Extrameridiane kennen. Die acht Trigramme des I-Ging korrelieren mit den acht Extrameridianen. Diese Trigramme werden wie ein Koordinatensystem zusammengestellt, das die 64 Hexagramme des I-Ging repräsentiert. Das I-Ging stellt ein Hologramm dar. Über das Austesten der relevanten Koordinaten und damit des aktuellen Hexagrammes, erhält der Klient präzise Aussagen über seine Situation.

Dauer: 3 Tage

Balance durch Farbe und Klang

Dieser Tageskurs bringt eine nützliche Erweiterung der bereits üblichen Korrekturtechniken. Sowohl Chakren als auch das Meridiansystem werden nachhaltig gestärkt und ausbalanciert. Es wird eine spezielle Art der Anwendung der Klanggabeln vorgestellt; zusatzlich lernt man den effektiven Einsatz von Licht und Farbe.

Dauer: 1 Tag

NEPS 1 - Neuroemotionale Bahnen 1

Emotionen bestimmen nicht nur unser Gefühlsleben, sondern auch unser Handeln und unsere Lebensqualität. Dominieren negative Emotionen unser Leben, fühlen wir uns oft unfrei und nicht in der Lage, unser Potenzial voll auszuschöpfen. Sie können uns belasten und krank machen.
Neuroemotionale Bahnen 1 ist ein Kurs, der hier ansetzt, indem gezeigt wird, wie die emotionale Stressauflösung genau dort geschieht, wo die Emotion ihren physischen Ursprung hat.

Die neuroemotionalen Bahnen und die beteiligten Gehirnkerne unserer Primär-Emotionen werden genauestens erarbeitet. Bahnen der Angst, Wut, Fürsorge, Suche (Motivation) und Panik werden von Kern zu Kern genau verfolgt, formatiert und entstresst. Dabei werden nicht nur die Kerne auf ihre neuronale Zusammensetzung, ihre DNA, Energieversorgung usw. untersucht, sondern es werden auch beteiligte Neurotransmitter überprüft und, wenn nötig, entstresst. So ermöglicht das Arbeiten mit NEPS tiefgreifende Veränderungen im emotionalen Erleben.
Die Teilnehmer erhalten sowohl ausgefeilte Balanceprocedere zu den Primär-Emotionen als auch sehr wertvolle Entressungstechniken.

Dauer: 4 Tage
Voraussetzung: Brain Formatting 

NEPS 2&3

Inhalt Kurzfassung NEPS 2&3: Lustsystem • REM-Schlafsystem • NREM- (Tiefschlaf-)System • Wachheitssystem • Verwirrungs-/Klarheitssystem • Bewusstseinssystem • Suchtsystem • Drogenformate • Entzugssystem • Psychologie der Abhängigkeit • Esssystem • Durstsystem • Lang- und Kurzzeitstresssystem • Spielsystem • Sexualität • circadiane Rhythmen • Serotonin-Rezeptorenformate • Glutamat-Rezeptorenformate • u.v.a.m.

Dauer: 5 Tage
Voraussetzung: NEPS 1 

NEPS 4

Zentrale Themen in diesem Kurs:

GEDÄCHTNISSYSTEME, AUFMERKSAMKEITSSYSTEME UND LÖSCHUNG VON ANGST - KONDITIONIERUNGEN

Aus dem Inhalt:

1. Angst-Extinktions-(Löschungs-)Balance | Balancieren des Extinktions-Pfades der Angst in der Amygdala. Neueste wissenschaftliche Studien zeigen, dass sogenannte Extinktions-Neurone bereits konditionierte Angstreaktionen hemmen können. Hugo Tobar hat alle Formate für diese Bahnen zusammengestellt, einschließlich der relevanten Neurotransmitter und Rezeptoren, die bei dem Angst Extinktions-Pfad eine zentrale Rolle spielen.

2. Emotionale Auflösungs-Balance | Diese Balance berücksichtigt eine Dreiecksverbindung zwischen Auflösung, Unterdrückung und Ausdruck von Emotionen. Es gibt eine Interaktion zwischen drei grundsätzlichen Bereichen des Gehirns, welche diese Funktionen kontrollieren.

3. Gedächtnis-Balancen | Hugo Tobar analysierte die verschiedenen Gedächtnisbahnen und erstellte eine Reihe von Gedächtnis-Balancen, die speziell Bahnen des Kurzzeitgedächtnisses, Arbeitsgedächtnisses und deklarativen Langzeitgedächtnisses berücksichtigen. Im Kurs wird näher auf den Input der sensorischen Informationen und deren Verankerung in den verschiedenen Gedächtnistypen eingegangen. Folgende Gedächtnisbalancen gehören zum Kursinhalt:

  • Auditives Kurzzeitgedächtnis
  • Visuelles Kurzzeitgedächtnis
  • Auditives Arbeitsgedächtnis
  • Visuelles Arbeitsgedächtnis
  • Deklaratives Langzeitgedächtnis:
  • Semantisches Gedächtnis (Faktenwissen)
  • Episodisches Gedächtnis (Autobiographisches Gedächtnis)

Hugo Tobar zeigt wie unterschiedliche Gedächtnistests in der Praxis zum Einsatz kommen können.

4. Aufmerksamkeits-Balancen

Es gibt folgende drei Balancen zum Aufmerksamkeitssystem:

  • Visuelle Aufmerksamkeit
  • Auditive Aufmerksamkeit
  • Lese-Bahnen

Dauer: 4 Tage
Voraussetzung: Neuroemotionale Bahnen 1

Physiologie Formatting

Dieser Kurs wurde als Fortführung des sehr populären Brain Formatting Kurses von Hugo Tobar entwickelt. Die Idee dieses Kurses ist, weiteres fundiertes Grundlagenwissen zu erlangen. Physiologie Formatting ist ein sanfter, aber sehr interessanter Einstieg in das Arbeiten mit verschiedenen Körpersystemen wie: endokines System, biochemische Pfade, Immunsystem, Toxizität etc.
Ein Balancieren der physiologischen Funktionen der verschiedenen Organe oder Drüsensysteme kann sehr effektiv sein.
Die Physiologie und Funktion verschiedener Organe oder Drüsen wird näher betrachtet. Einige wichtige Prozesse und Elemente in der Physiologie der Drüsen sind folgende:
Energieproduktion, Enzyme, Hormone, Immunfunktion, Ernährung und Abfallprodukte.
Der Kurs beinhaltet Balancen für die Produktion von Energie, Verfügbarkeit von Wasser (Hydration), Verfügbarkeit von Sauerstoff für verschiedene Organe und Drüsen. Die Organe und Drüsen werden durch grundlegende Formate der NEK angesteuert und über unterschiedliche Muskeln getestet – ähnlich wie beim Brain Formatting.

Dauer: 2 Tage

Triangles of Light – Lichtdreiecke

In diesem Kurs wird eine neue Dimension beschritten, in der auf einfache und für jeden zugängliche Weise verschiedenste Problemsituationen bearbeitet werden können. Diese Technik ermöglicht ein Arbeiten mit Klienten, aber vor allem auch ein weiterkommen im eigenen Entwicklungsprozess. Die Kursleiter erläutern ihre Erfahrungen mit der Methode und schildern aus der Praxis; weiters wird der theoretische Hintergrund beleuchtet. Kundalini, Ida und Pigala – Themen aus dem Vedic Yoga – spielen dabei eine wichtige Rolle.
Diese neu entwickelte Naturheilmethode schließt die Einstimmung der vier Lichtdreiecke des Kronenchakras mit ein. Vorkenntnisse für diesen Kurs sind nicht erforderlich; jeder kann Naturheiltechniken verwenden, um verschiedenste mentale, emotionale und physische Probleme zu bearbeiten. Es kann auch von Kinesiologen und Therapeuten als Bereicherung ihrer bereits vorhandenen Techniken angewandt werden.
Keine kinesiologischen Voraussetzungen notwendig!

Dauer: 1 Tag
Keine kinesiologischen Voraussetzungen notwendig!

Chakra Hologramm 1: Hauptchakren

Das Chakra Hologramm kam durch die Zusammenarbeit von Hugo Tobar und Kerrie McFarlane zustande. Hugo Tobar entwickelte seine Korrekturtechnik basierend auf Richard Utt‘s „7 Chi Keys“-Procedere. Kerrie McFarlane hatte schon mehr als ein Jahr das Chakrensystem erforscht, wobei er sowohl theosophische Literatur berücksichtigte als auch jene, die aus hinduistischen Traditionen und vielen anderen Quellen stammt. Als Hugo und Kerrie sich entschlossen, ihre Arbeit zusammenzuführen, entstand daraus das Chakra Hologramm.

Das Chakra Hologramm betrachtet die Eigenschaften jedes Chakras und was es bedeutet, wenn sich eine Imbalance auf bestimmten Ebenen zeigt. Die Bedeutung wird variieren, abhängig davon, ob die Imbalance in der physischen/ätherischen, emotionalen/astralen, mentalen, buddhischen, atmischen, monadischen oder göttlichen Ebene auftritt. Ist die Ebene identifiziert, kann sie wieder balanciert werden, indem die Ursache des Problems ans Bewusstsein gebracht und mit verschiedenen Korrekturtechniken aufgelöst wird (z.B. Klang/Stimmgabeln, Palmieren, Akupressur etc.). Diese Technik hat sich als sehr wertvoll erwiesen, weil sie den Klienten ermöglicht, die Ursache ihres Zustands zu entdecken, wiederkehrende Muster zu erkennen und sich letztendlich weiterzuentwickeln.

In diesem Kurs werden Sie auf eine Reise durch ihr eigenes Chakren-System mitgenommen, das wiederspiegelt, wo Sie sich gerade in Ihrer persönlichen und spirituellen Entwicklung befinden. Es werden Erfolge von vielen NK-Anwendern berichtet, die das Chakra Hologramm als wesentlichen Bestandteil ihrer Praxis nutzen. Diese Technik wird sowohl bei physischen Leiden (akut und chronisch) als auch bei emotionalen und mentalen Problemen angewandt.

„Die Energiezentren bestimmen den Punkt der Entwicklung des Menschen. Sie wirken über das endokrine System direkt auf den physischen Körper. Dieser Punkt sollte berücksichtigt werden – in Zukunft werden Heiler ihre Klienten mit diesem Wissen erreichen können. Sie werden dann über diese Energiezentren und Drüsen arbeiten, welche den Teil des Körpers beeinflussen, wo sich Krankheit oder Unbehagen befinden.“ Alice Bailey – Esoteric Healing

Das endokrine System wird als die physische Schnittstelle des Chakrensystems bezeichnet – so wie das Meridian- und Akupunktursystem die physische/ätherische Schnittstelle des Chi darstellt. In der Tat hat die Arbeit mit dem Chakrensystem ohne detaillierte Kenntnis von Anatomie und Physiologie des endokrinen Systems nur einen oberflächlichen Effekt auf den physischen Körper. Daher werden in Chakra Hologramm 1 die Zusammenhänge zwischen endokrinem System und dem Chakrensystem im Detail dargelegt, was die mit den einzelnen Chakren zusammenwirkenden Hormone und deren Effekte auf den Körper mit einschließt.

Da die Hormone mit dem Blutfluss zu den Zielorganen gelangen, sind diese Effekte weitgreifend und hat viele physische Auswirkungen. Ein Überblick über den Blutkreislauf und Nervensystem ist daher ebenfalls inkludiert, um sicherzustellen, dass der NK-Anwender ein gutes Verständnis des menschlichen Körper bekommt, der vom Chakrensystem belebt wird. Die Anwendung von Farben auf die Chakren ist ebenso ein wesentlicher Bestandteil des Kurses. Nicht nur das Verständnis der Farben selbst ist wichtig, sondern auch das Wissen über die Effekte von einzelnen Farbtönen und -abstufungen.

Dauer: 4 Tage
Voraussetzung: Brain Formatting

Chakra Hologramm 2: Nebenchakren

Chakra-Hologramm 1 wurde gemeinsam entwickelt von Kerrie McFarlane und Hugo Tobar und stellt vierzehn Nebenchakren, das Nadi-Hologramm und die Chakra-Triangles vor. Zu den Nebenchakren gehören die Chakren von Auge, Ohr, Milz, Plazenta sowie Soma- und Kausal-Chakra und alle Chakren der Gliedmaßen. Deren Balance wirkt unglaublich gut bei bestimmten Gelenksverletzungen, Störungen des Immunsystems und Problemen mit Sehen, Gehör und Gehirn-Funktionen. Die Balance des Plazenta-Chakras wurde bei einer Reihe schwangerer Frauen und nach der Geburt bei Säuglingen erfolgreich eingesetzt. Ein wichtiger Schwerpunkt des Kurses ist Anatomie und Physiologie der visuellen und auditiven Bahnen, Gelenksstruktur und -funktion, und die erstaunliche Funktionsweise der Plazenta sowie klinische Anwendungen dieser Chakra-Korrekturen. Das Nadi-Hologramm stellt ein spezifisches Werkzeug zur Balance der ätherischen Ebene dar und die Chakra-Triangles befassen sich damit, wie die Haupt- und Nebenchakren zusammenarbeiten. Es gibt zwölf Chakra-Triangles, die in diesem Kurs vorgestellt werden und sich in der Praxis als sehr effektiv gezeigt haben. Die Triangles basieren auf der Arbeit von Alice Bailey und werden mit der Geschichte dieses wichtigen Aspekts der Heilung präsentiert.

Dieser Kurs ist eine natürliche Weiterentwicklung von Chakra-Hologramm 1 und ein wertvolles Werkzeug für jeden NK-Anwender. Er wurde sowohl in Australien als auch in Europa unterrichtet. Teilnehmer berichten nach Abschluss des Kurses immer wieder von großartigen Erfolgen in ihrer Praxis durch das Integrieren des Gelernten in ihre Arbeit.In diesem Kurs geht es besonders um die Chakren außerhalb der sieben Hauptchakren und Sie erhalten die derzeit umfassendste Information darüber, die derzeit verfügbar ist. Das beinhaltet Chakren für alle Gelenke, Ohren, Augen, Soma-Chakra, Alta major, Milz, Leber, die Kalpatura und die Plazenta-Chakra.
Die Forschung über das Plazenta-Chakra ist die ursprüngliche Arbeit von Kerrie und Hugo. Die Ergebnisse sind sehr wichtig bei mütterlichen Problemen und der Geburt.

Es werden neue Methoden gezeigt, mit Chakren zu arbeiten, wie zum Beispiel „Chakra-Triangles“. Sie integrieren die zugrunde liegenden Energien der drei universellen Qualitäten (Gunas), genannt Rajas, Tamas und Sattwa. Auch lernen Sie, wie Sie die Energien von Sonne und Mond in die Chakrenbalance mit einbeziehen können.Der Workshop wird vervollständigt durch die Einführung in das Nadi-Hologramm. Den Teilnehmern wird auch beigebracht, wie Sie diese neuen Chakren und Techniken mit den sieben Chakren des ersten Workshops integrieren können.

Dauer: 4 Tage
Voraussetzung: Brain Formatting

Celestial Chakra Hologramm

Dieser Workshop gibt Ihnen eine Einführung in ein neues Hologramm namens „Celestial Chakra Hologram“. Es findet Anwendung bei den äußeren Körperchakren. Die fünf äußeren Körper-Chakren führen der Aura, der Seele und dem höheren Selbst Energie zu. Sie bringen auch die Energien des höheren Selbst, der Seele und der Aura zum Ausdruck. Hier handelt es sich um eine sehr mächtige Technik, die auf Probleme mit Erdung, Karma und Glaubenssystemen abzielt. Sie bezieht auch die Arbeit mit den Erzengeln mit ein.
Er bietet umfangreiche Informationen über das Nervensystem und die Nadi-Systeme, wie beide interagieren und formatiert werden können. Dies ist wichtig, um zu gewährleisten, dass die Energie der Chakren über die Nervenbahnen in den gesamten Körper fließen kann. Des Weiteren wird das Kundalini-Hologramm wird vorgestellt, das die drei Ströme von Ida, Pingala und Sushumna beinhaltet.

Dauer: 4 Tage
Voraussetzung: Brain Formatting

Chakra Hologramm 4

Nach nunmehr 15 Jahren präsentiert uns Hugo Tobar sein neuestes Chakra-Hologramm. Er hat lange daran gearbeitet, viele Erfahrungen einfließen lassen und nun ist es soweit.

Hier geht es nun um einen neuen Aspekt, der bisher nur am Rande berührt wurde: Die Physiologie der Chakren. Gespickt mit vielen Can-Opener-Hologrammen wird dieser wichtige Bereich damit umfassend abgedeckt. Ein von Hugo neu entwickeltes Meridian-Hologramm ermöglicht es Ihnen nun auch, deren tiefe, innere Verläufe zu balancieren

Außerdem Thema in diesem Kurs sind viele einschneidende und definierende Lebenserfahrungen –wie z.B. Geburt und Tod, Vorerfahrungen und Erweckungserlebnisse. Sie lernen solche Erfahrungen mit den neu erlernten Methoden zu balancieren.
Der Kurs „Chakra Hologram 4“ ist anerkannt durch ASCA, EMR.

Dauer: 4 Tage
Voraussetzung: Brain Formatting und Chakra Hologramm 1

Brain Hologram A

Brain Hologramm A beschäftigt sich mit der Großhirnrinde und dem limbischen System.
In der Großhirnrinde finden alle bewussten Gehirnprozesse statt. Sie wird unterteilt in Gehirnlappen und Brodmann-Areale. Das limbische System ist unser emotionales Zentrum. Hier lässt uns unser Gehirn unsere Primär-Emotionen „fühlen“; interessant ist auch, dass Strukturen, die für menschliches Lernen grundlegend sind, vermehrt im limbischen System zu finden sind.

Formate für alle corticalen Bahnen.
Die Großhirnlappen und die Brodmann-Areale werden erklärt und formatiert; die Teilnehmer können angefangen von den Sprachzentren, über bewusste visuelle Wahrnehmungsareale, motorische Planungsareale usw. bis hin zum Frontallappen, in dem bewusste Denkprozesse stattfinden, alles anpeilen und entstressen. Weiters werden sämtliche Strukturen des Limbischen Systems (Amygdala, Hippocampus, Septum …) unter die Lupe genommen.

Dauer: 4 Tage
Voraussetzungen:
Brain Formatting, Entstressungstechniken (NEPS, SIPS o.Ä.), Erfahrung im Bereich Kinesiologie

Brain Hologram B

Das Dienzephalon • Hypothalamus-Hologramm • Netzhaut-Holgramm • Thalamus-Hologramm • Das Mesencephalon • Der Pons • Die Medulla oblongata • Formate für die Hirnstammkerne und -bahnen • Formate und Hologramme für die Hirnnerven und Hirnnervenkerne • Das Cerebellum • Formate für sämtliche Lobuli, In- und Outputbahnen • Cerebellum-Hologramm • Das Rückenmark • Rückenmarkshologramme für jedes Spinalsegment • Formate für die Rückenmarkskerne und -bahnen • Spinalnervenformate • Übersichtliche farbige Flussdiagramme und Balanceabläufe • Neuronale Systeme u.a.m

Voraussetzung: Brain Hologram A
Dauer: 4 Tage

Brain Hologram C

Sensorische Verarbeitungssysteme • Visuelles System: von der Netzhaut bis zu den corticalen Verarbeitungszentren des visuellen Cortex, den Steuerungssystemen für die Augenmuskulatur und den Mechanismen der Hell/Dunkel- so wie Nah/Fern-Adaption • Auditives System: Von der Cochlea über den Hirnstamm bis zum auditorischen Cortex, den Mechanismen des Richtungshörens, der Laut/Leise-Adaption und der Lautdifferenzierung • Vestibuläres System: vom Vestibulum über die Gleichgewichtskerne bis zum Cortex und der posturalen Muskulatur • somatosensorische Systeme: von den taktil-kinästhetischen Rezeptoren über die peripheren Nerven, Rückenmark, Hirnstamm bis zu den corticalen Verarbeitungszentren • Olfaktorisches System: Von der Riechschleimhaut über den Bulbus olfactorius bis zum olfaktorischen Cortex • Gustatorisches System: Von den Geschmacksknospen der Zunge über die Hirnstammkerne bis zum gustatorischen Cortex • Multiple Hologramme für sämtliche sensorische Verarbeitungssysteme • übersichtliche farbige Flussdiagramme und Balanceabläufe.

Dauer: 4 Tage

Brain Hologram D

In diesem Kurs erhalten Sie Brain-Hologram-Bahnen für Lesen und dasoptokinetischeSystem, sowie Updates für Brain Hologram A. Dieses umfasstneue Formate für sämtliche kortikale Bahnen, einschließlich des Corpuscallosumund den Assoziations- und Projektionsfasern. Sie erhalten Formatedieser Fasern für jedes Brodmann-Areal und jeden Lappen. Das sind fast 250neue Formate. Zusätzlich gibt es neue Balancen für das Balancieren der rechtenund linken Hemisphäre und das Erlernen neuer motorischer Fertigkeiten.

Dauer: 1 Tag
Voraussetzung: Brain Hologram B

Ernährungs-Hologramm Allgemein (Nutrition Hologramm)

In der Ernährungshologramm-Reihe erkunden Sie die verschiedenen Aspekte der Ernährung: von den Abläufen der Verdauung und der Verstoffwechslung, von Lebensmitteln bis hin zu essentiellen Nährstoffen und der Energieerzeugung, -nutzung und -speicherung, Proteinproduktion und Toxin-Beseitigung. Auf- und Abbaureaktionen, ihre Produkte und Vorstufen einschließlich der Stufen der Genexpression durch die DNA-Transkription und -Translation werden thematisiert.

Die Nahrung versorgt den Körper mit den notwendigen Elementen, um Energie und alle verschiedenen Nährstoffe zu produzieren, die essentiell sind für biochemische Prozesse, Gewebe- und Zellerneuerung, Wachstum, Immunsystem-Funktionen, optimale Aktivität des Nervensystems, Reproduktion und vieles mehr. Die vielen komplexen Schritte von Verdauung, Stoffwechsel, Verteilung und Produktion von endogenem Material bedeuten, dass Imbalancen an jedem beliebigen Punkt des Prozesses das reibungslose Funktionieren des Körpers und dessen Zellen stark beeinflussen können, was zu Gesundheitsproblemen führt. Diese Seminare versuchen, den TeilnehmerInnen sowohl eine solide Wissensgrundlage der anatomischen und physiologischen Aspekte der Ernährung als auch die möglichen Auswirkungen von Imbalancen und Toxizität auf die Homöostase zu schaffen.

Die einzelnen Kurse bieten den TeilnehmerInnen: Ausführliche Informationen über die Nährstoffe – essentielle wie auch endogene – deren Struktur, Funktionen und Wechselwirkungen im Körper zusammen mit einer umfassenden Reihe von Balancetechniken für die damit verbundenen Imbalancen; detailliertes Material in Bezug auf die biochemische Aktivität der Verdauung sowie des Stoffwechsels, die Synthese und Verwendung von organischen Verbindungen und Energien für die täglichen Aufgaben sowie spezielle Techniken für die Imbalancen in diesen Prozessen.

Ernährungs-Hologramm A

Dieses Seminar vermittelt den TeilnehmerInnen vollständige und detaillierte Informationen zu allen organischen und anorganischen Verbindungen, die im Körper im Rahmen der Ernährung vorkommen – einschließlich ihrer Form, Struktur und den zugrundeliegenden subatomaren Teilchen. Das in der DNA enthaltene genetische Material wird auch aus anatomischer und funktioneller Sicht diskutiert. Ziel dieses Kurses ist es, dass die TeilnehmerInnen ein fundiertes Verständnis in Bezug auf die Bestandteile des menschlichen Körpers aus molekularer Perspektive, deren unterschiedliche Aufgaben sowie die gesundheitlichen Auswirkungen von Störungen auf das ordnungsgemäßes Funktionieren entwickeln.

Dieses Seminar vermittelt den TeilnehmerInnen: Komplette Formate für alle Aminosäuren, Fettsäuren, Kohlenhydrate/Zucker, Vitamine, Mineralstoffe, Aminozucker, Bioflavonoide und andere organischen Verbindungen sowie umfassende Balancetechniken für alle Mikro- und Makronährstoffe. Spezialtechniken für die Formatierung und die Balance des genetischen Materials in der DNA, wie z.B. Chromosomen, Gene und molekulare Verbindungen. Innovative Ansätze zur Arbeit mit subatomaren Komponenten von Molekülen wie etwa Neutronen, Protonen und Elektronen.

Dauer: 4 Tage •  Voraussetzung: Brain Formatting und 150 Stunden Kinesiologie

Ernährungs-Hologramm B

In diesem Seminar werden die physiologischen Aufgaben und Prozesse analysiert, bei denen die Nährstoffe aus dem Ernährungshologramm A beteiligt sind. Das Seminar zielt darauf ab, ein detailliertes Verständnis der biochemischen Prozesse (z.B. die Proteinproduktion durch die DNA-Transkription und -Translation; die Energieproduktion durch den ATP-Zyklus, die Glykolyse sowie die Gluconeogenese; den Sauerstofftransport durch das Hämoglobin) zu entwickeln. Die Auswirkungen von reaktivem Sauerstoff, Toxizität und die Bedeutung der Blutgruppen werden zusammen mit Imbalancen in Verdauungs-, Stoffwechsel- und Zellaktivitäts-Prozessen betrachtet.

Dieses Seminar vermittelt den TeilnehmerInnen:
Detaillierte Informationen über die biologischen Prozesse der Ernährung;Spezialisierte Balancetechniken für die Prozesse der Genexpression in der Zelle durch die Proteinproduktion, für die Verdauung, für den Stoffwechsel von Nährstoffen und Toxinen in der Leber sowie für die Energieerzeugung und den Sauerstofftransport.

Dauer: 4 Tage •  Voraussetzung: Ernährungs-Hologramm A und 150 Stunden Kinesiologie

Ernährungs-Hologramm C

In diesem Kurs werden die verschiedenen Aspekte der Nahrungsmittel thematisiert – von den in Lebensmitteln enthaltenen Nährstoffen bis zur Quantität und Qualität der vom Körper aufgenommenen Inhaltsstoffe, und deren Rolle bei der Aufrechterhaltung einer optimalen Gesundheit.Auch Lebensmittel-Kombinationen und Essgewohnheiten werden besprochen, mitunter als mögliche Ursachen von Stress für das Verdauungssystem.Das Ziel der Teilnehmer ist es, sich mit den verschiedenen organischen und anorganischen Verbindungen vertraut zu machen, welche die Bestandteile der Nahrung bilden, und mögliche Imbalancen in den Abläufen der Nahrungsaufnahme, Verdauung, Absorption und einigen Aspekten des Stoffwechsels zu identifizieren und zu balancieren.

Dieser Kurs vermittelt den Teilnehmern:

  • Detaillierte Informationen über die Struktur und die Funktionen der Makronährstoffe (Kohlenhydrate, Proteine und Fette) und Mikronährstoffe (Vitamine und Mineralstoffe) und ihre zugehörigen Formate;
  • Spezielle Techniken, um Nahrungsstress in Bezug auf Zeitpunkt und Zusammensetzung der Mahlzeiten zu identifizieren, basierend auf Nährstoffen und Nahrungsmittelgruppen;
  • Vollständige Format-Datenbank mit allen organischen und anorganischen Nährstoffen zur Nahrungsmittelbewertung.
  • Techniken, um potentielle Toxizitäten und die damit verbundenen Nährstoffe und Orte in Drüsen oder Organen zu evaluieren;
  • Balance-Protokolle, um verschiedene Chi-Pathologien und ggf. ihren Überschuss- oder Mangelzustand in Bezug auf bestimmte Gruppen von Lebensmitteln, Nährstoffen und Nicht-Nahrungsmolekülen zu bewerten.

Dauer: 4 Tage •  Voraussetzung: Ernährungs-Hologramm A empfohlen und 150 Stunden Kinesiologie

Hormon – Hologramm

Mit diesem Hologramm eröffnet sich Ihnen die Möglichkeit, mit kinesiologischen Methoden das hormonelle System umfassend auszubalancieren. Kaum ein Hormon und deren Rezeptoren werden hier ausgelassen. Es werden fast 200 Hormone berücksichtigt; zusätzlich werden ausführliche Formatierungsverfahren für sämtliche Rezeptoren und die Mechanismen, die die Funktion der jeweiligen Rezeptoren steuern, vorgestellt.. Es werden die biochemischen Funktionen dieser Hormone erläutert und anschließend aufgezeigt, wie die einzelnen Komponenten über kinesiologische Formate ausbalanciert werden können. Es gibt spezielle Balancen, die u.a. die Neurobiologie der vom Menstruationszyklus abhängigen Stimmungsschwankungen, prämenstruelle Beschwerden, Schwangerschaft sowie klimakterische Beschwerden umfassen. Unter anderem wird auf die Wirkungen der gonadalen Steroidhormone auf das Gehirn eingegangen und die neurobiologischen Auswirkungen der Stresshormone werden betrachtet. Ausführliche und übersichtliche Flussdiagramme gestalten die praktische Anwendung leicht nachvollziehbar.

Dauer: 5 Tage

Immunsystem und Impfung

Diese fortgeschrittene Kursreihe untersucht die verschiedenen Aspekte des Immunsystems von der Zellphysiologie, Differenzierung und Aufteilung bis hin zu den Komponenten und Wirkmechanismen sowohl des angeborenen als auch des adaptiven Immunsystems. Die Kurse zielen darauf ab, den Teilnehmern das Verständnis der verschiedenen Schritte und Arten von Immunreaktionen zu erleichtern und die Auswirkungen von Stress auf die körpereigenen Abwehrmechanismen zu demonstrieren.

Immunsystem und Impfung 1

Der erste Teil dieser Serie befasst sich mit den biochemischen und physiologischen Aspekten des Immunsystems, sowohl mit dem Blut selbst als auch mit den verschiedenen Zellen, die an Immunreaktionen auf Alterungsprozesse und die Entwicklung von Zellaberrationen wie Krebs beteiligt sind. Es werden spezielle Techniken vorgestellt, die das Vorhandensein und die Auswirkungen von Krankheitserregern wie Viren und Bakterien sowie die Auswirkungen der Impfung auf die Körpersysteme betreffen.

Dauer: 4 Tage

Immunsystem und Impfung 2

Der zweite Teil dieses Kurses befasst sich mit den eigentlichen Prozessen, die die Immunantwort und die Wirkmechanismen jeder Art von Immunzellen und Pathogenen ausmachen. Ein umfangreiches Formatierungssystem wird vorgestellt, das eine große Anzahl von Bakterien, Viren, Pilzen, Parasiten und Toxinen umfasst. Es werfen fortgeschrittene Balancesysteme unterrichtet, um mit den Leberenzymen, den vier Arten von Überempfindlichkeitsreaktionen (Allergien), Transplantationen und Autoimmunerkrankungen zu arbeiten. Schließlich werden Techniken vorgestellt, um die Funktion der T-Helfer- und T-Killerzellen, Antigen-präsentierenden Zellen, Mastzellen und CD-Moleküle zu verbessern oder wiederherzustellen und deren Stress zu balancieren.

Dauer: 3 Tage

Körperstuktur 1

Sie suchen ein übersichtliches, gleichzeitig bis in die letzte Facette ausgefeiltes und äußerst anwenderfreundliches System für die strukturelle Komponente? In diesem Kurs von Hugo Tobar erhalten Sie es. Dabei bleibt kein Muskel, kein Band, und kein Knochen unberücksichtigt. Sie erhalten: Hologramme der Körperstruktur; alle Skelettmuskeln, Knochen, Sehnen, Bänder; Protokolle für das Balancieren aller Hauptgelenke (Hüft-, Knie-, Ellbogen-, Schulter-, Hand-, Hand-, Sprunggelenk) und ein sehr effektives Procedere zum Balancieren des Rückens. Insgesamt eine sehr umfassende und wirksame Methode zum Balancieren der gesamten Körperstruktur. 

Dauer: 4 Tage

Körperstruktur 2

Nutzen Sie die Gelegenheit zur Erweiterung Ihres Repertoires. Fortgeschrittene Konzepte und Weiterentwicklungen, neue Formate für Knorpel, Faszien, Balance der gesamten Sprechmuskulatur u.v.a.m.

Dauer: 3 Tage

Neurotransmitter

Bei fast allen Informationsübertragungsvorgängen des Nervensystems spielen Neurotransmitter eine entscheidende Rolle, was sie zu einem hervorragenden Ansatzpunkt für Balancen macht. Das Balancieren von Neurotransmitterfunktionen hat in der Vergangenheit teilweise unerwartete und phänomenale Resultate gebracht. In festgefahrenen Situationen wirkte es oft wie das Durchschneiden des gordischen Knotens. Mittlerweile ist es ein fester Bestandteil der Arbeit vieler Kolleginnen und Kollegen geworden. Hugo Tobar hat nun diese Arbeit weiter vorangetrieben und auf ein völlig neues Niveau gebracht.

Die moderne Neurobiologie konnte inzwischen aufzeigen, wie wichtig die Ausgewogenheit bestimmter biochemischer Substanzen(Neurotransmitter) für Psyche und Verhalten sind – und sie überrascht uns in beeindruckender Geschwindigkeit mit immer neuen Erkenntnissen auf diesem Gebiet. So weiß man inzwischen z.B. um die möglichen Auswirkungen einer Dysbalance der Neurotransmitter Serotonin, Dopamin, Noradrenalin, GABA, Acetylcholin und Glutamat weitgehend Bescheid. Die Erfahrung hat gezeigt, dass das Miteinbeziehen dieser Faktoren ganz erhebliche Fortschritte beim Balancieren verschiedenster Problematiken bringt.

Dieses Seminar verbindet die Forschungsergebnisse der Neurobiologie mit der besonderen Stärke der Angewandten Kinesiologie: Es macht die wissenschaftlichen Erkenntnisse nutz- und anwendbar.

Aus dem Inhalt

die zentrale Rolle der Neurotransmitter in Bezug auf Fühlen, Stimmung, Verhalten, Gedächtnis, Aufmerksamkeit, Motivation und Lernen • Neurotransmitter: die Lieferanten der funktionalen Grammatik des Nervensystems • die Funktion einzelner Neurotransmitter • wie über spezifische Punkte die einzelnen Neurotransmitter angesprochen und ihre entsprechenden Bahnen ausbalanciert werden können • spezifische Formate für bestimmte Themenkomplexe, wie Hyperaktivität, Aggression, Gewalttätigkeit, Sucht, Konzentration, Entspannung, Sexualität, Stimmungsschwankungen u.a.

Welche Neurotransmitter wofür? • Unausgewogenheiten und ihre Auswirkungen • Intrazelluläre Abläufe bei der Neurotransmittersynthese • Vom Rohstoff bis zum fertigen Neurotransmitter • Enzyme und Kofaktoren • Produktion von Neuropeptiden • Rezeptoren und Rezeptorensubklassen • Transportproteine • Formate für alle beteiligten Enzyme • Formate für Kofaktoren • Formate für spezifische Rezeptoren • Balanceabläufe für die NT-Synthese spezifischer Transmitter und Neuropeptide (Glutamat, Aspartat, GABA, Dopamin, Noradrenalin, Serotonin, Substanz P, Endorphin, Enkephalin, Oxytocin, Vasopressin u. a. m) etc.

Dauer: 6 Tage

Primitive Reflexe und der Hirnstamm 1

Dieses Seminar ist zum „heißen Tipp“ unter Anwendern geworden, die Klienten mit Lern- und Teilleistungsproblemen unterstützen wollen. Es werden Formate für die grundlegenden primitiven Reflexe vorgestellt sowie Formate für die Hirnstamm-, Cerebellum- und sensomotorischen Komponenten dieser Reflexe.

Die Wichtigkeit der primitiven Reflexe in Bezug auf Lernen und Entwicklung ist seit langem bekannt. Das vermittelte Wissen ist ein entscheidender Baustein für die Arbeit an Lern- und Teilleistungsstörungen.

Mittlerweile hat sich gezeigt, dass diese Reflexe bei vielen Erwachsenen noch nicht integriert sind und bei ihnen sehr häufig die Ausführung spezifischer Leistungsanforderungen begrenzen. Die hier vorgestellte Methode sollte in Ihrem Repertoire nicht fehlen.

Wir werden uns eingehend damit beschäftigen,

  • welche Funktionen Reflexe erfüllen
  • welche Störungen durch Reflexe auftreten können
  • wie Reflexe getestet werden
  • wie wir sie durch Formate richtig in unsere Bewegungsabläufe integrieren können.

Dauer: 3 Tage

Primitive Reflexe und der Hirnstamm 2

Im ersten Workshop dieser Reihe betrachteten wir die so genannten "primitiven Reflexe", die durch sensorischen Input vom vestibulären, propriozeptiven und somatosensorischen System ausgelöst werden.
In diesem zweiten Workshop geht es um die anderen Sinne und deren Einfluss auf die Reflexe. Dabei werden auch der visuell und auditorisch vermittelte Moro-Reflex, die visuelle Akkommodation, Pupillenweitung und -verengung sowie weitere Reflexe, die mit dem Sehen, Hören, Geruch und Geschmack zu tun haben, erfasst.
Zusätzlich gibt es wieder ausführliche Formate für alle beteiligten neuronalen Bahnen. Weiterhin wird darauf eingegangen, wie psychische und mentale Imbalancen zur Auslösung dieser Reflexe führen können.
Mit den im Seminar vermittelten Methoden können Imbalancen im visuellen, auditorischen und sensomotorischen System sowie anderen Bereichen, die von nicht integrierten Reflexen beeinträchtigt werden, ausgeglichen werden.

Dauer: 2 Tage

Primitive Reflexe und der Hirnstamm 3

In diesem Kurs wird die Arbeit mit den Entwicklungsbahnen und den frühkindlichen Reflexen kombiniert. Behandelt werden vierzehn zusätzliche Reflexe und deren Formate.
Die Formate für die Entwicklungsstadien des Nervensystems werden mit den Formatierungsverfahren für die frühkindlichen Reflexe gekoppelt. Diese Kombination hat große Vorteile bei der praktischen Arbeit. Es kommen vierzehn ausführliche Flussdiagramme für die verschiedenen biologischen Entwicklungsstadien und den jeweils mit ihnen korrespondierenden Reflexen zum Einsatz. Das Arbeitsmaterial enthält u.a. Fotos der Reflextests und eine Tabelle für die Formate der Reflexe und der mit ihnen korrespondierenden sensorischen Rezeptoren.
Der "energetische Moro-Reflex in Beziehungen" stellt eine weitere Thematik des Kurses dar. Dabei wird die Frage erörtert, warum Menschen als Folge des frühkindlichen Traumas der Realisation der Trennung von der Mutter in dysfunktionalen Beziehungen landen. Es wird klar, wie diese tiefe Verletzung dazu führt, dass der Betroffene dazu tendiert, immer wieder die falschen Beziehungen einzugehen. Balancieren des "energetischen Moro" kann dabei helfen, diesen gordischen Knoten zu durchschneiden.

Dauer: 4 Tage

Pathologie: Harn- und Verdauungssystem

In diesem neuen Seminar von Hugo Tobar werden krankhafte Vorgänge im Organismus genau unter die Lupe genommen. Das insgesamt 14-teilige Seminar wurde von Hugo Tobar entwickelt, nachdem immer wieder Fragen in den einzelnen Seminaren zu unterschiedlichen Pathologien gestellt wurden.

1. Harnsystem

  • Anatomie der Niere
  • Physiologie der Niere
  • Harnleiter
  • Blase
  • Harnröhre
  • Harnsystem-Pathologien
  • Ödeme
  • etc.

2. Verdauungssystem

  • Speicheldrüsen
  • Speiseröhre
  • Magen
  • Dünndarm
  • Dickdarm
  • Pankreas
  • Gallenblase
  • Leber
  • Pathologien des Verdauungssystems

Dauer: 4 Tage
Voraussetzung: Brain Formatting, 150 Stunden Kinesiologie-Training;
empfehlenswert: Immunsystem-Hologramm

Pathologie: Kardiovaskulär- und Atmungssystem

In diesem neuen Seminar von Hugo Tobar werden krankhafte Vorgänge im Organismus genau unter die Lupe genommen. Das insgesamt 14-teilige Seminar wurde von Hugo Tobar entwickelt, nachdem immer wieder Fragen in den einzelnen Seminaren zu unterschiedlichen Pathologien gestellt wurden.

3. Kardiovaskuläres System

In diesem Seminar explorieren Sie die Physiologie und Pathologie des Herz-Kreislauf-Systems. Es gibt individuelle Formate für alle Bereiche des Herzens (Vorhof, re. und li. Kammer, Klappe), inklusive Formate für die Herzmuskeln aus den verschiedenen Bereichen. Es gibt Formate für alle Venen und Arterien im menschlichen Körper, Kapillaren, Lipoproteine und Apoproteine. Es gibt eine Balance für den physiologischen Pfad des Herz-Kreislauf-Systems, welches den Kinesiologen befähigt, die Blutunterstützung für eine beliebige Körperregion zu balancieren. Dies hat sich als eine bewährte Balance-Technik erwiesen, da die Blutunterstützung für alle Funktionen im Körper entscheidend wichtig ist. Es gibt insg. 63 verschiedene Herz-Kreislauf-Pathologien; für jede einzelne Pathologie gibt es dazu die pathophysiologische Bahn und Balance-Ideen.

4. Atmungssystem

In diesem Seminar explorieren Sie die Physiologie und Pathologie des Atem-Systems. Es gibt individuelle Formate für alle Lungen-Lappen, inklusive Formate für die glatte Muskulatur der Lungen. Es gibt Formate für alle Atemwege inklusive der Physiologie-Formate für den Sauerstoffaustausch.

Es gibt eine Balance für den physiologischen Pfad des Atmungs-Systems, welches den Kinesiologen befähigt die Sauerstoffversorgung für egal welche Körperregion zu balancieren. Dies hat sich als eine  bewährte Balance-Technik erwiesen, da die Sauerstoffversorgung für alle Funktionen im Körper entscheidend wichtig ist. Der Kurs beinhaltet auch eine kombinierte Herz-Kreislauf-Atemsystem-Balance, welche erlaubt, Blut- und Sauerstoff-Versorgung für einen beliebigen Körperteil zu balancieren.

Es gibt insg. 32 verschiedene Atmungssystem-Pathologien; für jede einzelne Pathologie gibt es dazu die pathophysiologische Bahn und Balance-Ideen.

Dauer: 4 Tage
Voraussetzung: Brain Formatting, 150 Stunden Kinesiologie-Training;
empfehlenswert: Immunsystem-Hologramm

Pathologie: Nervensystem

In diesem neuen Seminar von Hugo Tobar werden krankhafte Vorgänge im Organismus genau unter die Lupe genommen. Das insgesamt 14-teilige Seminar wurde von Hugo Tobar entwickelt, nachdem immer wieder Fragen in den einzelnen Seminaren zu unterschiedlichen Pathologien gestellt wurden.

5. Zentrales Nervensystem

In diesem Seminar explorieren Sie die Physiologie und Pathologie des Nervensystems. Hugo Tobar liefert Theorie und vermittelt Formate und Hologramme für unterschiedliche pathologische Zustände des peripheren und zentralen Nervensystems. Für jeden dieser Zustände gibt es Balancestrategien aus anderen Bereichen der Neuroenergetischen Kinesiologie. Die Physiologie jedes dieser Systeme wird ausführlich besprochen und durch Physiologieformate für das praktische Arbeiten untermalt.

6. Peripheres Nervensystem


Dauer: 4 Tage
Voraussetzung: Brain Formatting, 150 Stunden Kinesiologie-Training;
empfehlenswert: Immunsystem-Hologramm

Pathologie: Weitere Kurse

In diesem neuen Seminar von Hugo Tobar werden krankhafte Vorgänge im Organismus genau unter die Lupe genommen. Das insgesamt 14-teilige Seminar wurde von Hugo Tobar entwickelt, nachdem immer wieder Fragen in den einzelnen Seminaren zu unterschiedlichen Pathologien gestellt wurden.

7. Augen und 8. Ohren

9. Skelettsystem

10. Endokrines System

11. Stützmuskelsystem

12. Hämolymphatisches System (Immunsystem)

13. Integumentäres System

14. Fortpflanzungssystem


Dauer:
 jew. 4 Tage
Voraussetzung: Brain Formatting, 150 Stunden Kinesiologie-Training;
empfehlenswert: Immunsystem-Hologramm