Mastzellenaktivierungssyndrom (MCAS) (neu)

NEU: Hugo Zoom-Kurse beginnen immer um 9:00 Uhr, Theorie voraussichtlich bis 13 Uhr.

Der Kurs Mastzellenaktivierungssyndrom (MCAS) wird von Hugo Tobar in Kirchzarten unterrichtet.
(Nach Möglichkeit werden wir zusätzlich eine lokale Veranstaltung im Pfadfinderhaus Salzburg anbieten.)

Das Mastzellenaktivierungssyndrom (MCAS) hat in jüngster Zeit viel Aufmerksamkeit hervorgerufen. Vor allem das Konzept des Idiopathischen Mastzellenaktivierungssyndroms bietet durchaus aufschlussreiche Erklärungen für viele Menschen, die an nicht diagnostizierbaren multisystemischen Beschwerden leiden. Mastzellen sind den Leukozyten zugehörende Blutzellen, die aus Stammzellen im Knochenmark heranreifen und Teil unseres Immunsystems sind. Sie besitzen sehr viele unterschiedliche Bindungsstellen und befinden sich auch in der Nähe von Nervenendigungen des Darmnervensystems. Ein klassischer Weg, auf dem zum Beispiel Nahrungsmittel die Mastzellen aktivieren können, ist die Lebensmittelallergie.
Im Falle des Mastzellenaktivierungssyndroms (MCAS) jedoch ist ein Teil der Mastzellen außer Kontrolle geraten, weil die Mastzellen schon durch geringfügige Reize aktiviert werden. Das hat zur Folge, dass die Mastzellen nicht mehr nur bei Immunreaktionen oder allergischen Reaktionen aktiviert werden, sondern daueraktiv sind. Das MCAS gleicht somit einer pseudoallergischen Reaktion.

Aus dem Inhalt:

  • Die Symptome von MCAS verstehen
  • Wie MCAS chronische Schmerzen verursachen kann
  • Viele Krankheitszustände im Zusammenhang mit MCAS
  • Wie Mastzellen auf Viren reagieren
  • Umweltfaktoren und MCAS
  • Entsprechende Balancevorschläge und Balanceabläufe
Kurspreis: 150 Euro
Kursbeginn: 04.12.2020 um 9:00 Uhr
Voraussetzung: Brain Formatting

Dieser Termin ist für die Registrierung geschlossen.

Zurück