Kursübersicht Hier anmelden

International NK Conference 2023 LIVE

Ort/Location: Pfadfinderhaus Salzburg (hybrid)
Datum/Date:
18.11.2023 Sa von 09:00 bis 16:00 –  
19.11.2023 So von 09:00 bis 16:00
Teacher: see description
Switch to the Online Event (zoom.us)

Love, Light & Laughter

Die nächste internationale NK Konferenz findet im November 2023 statt. Sie wird diesmal von uns, NK Österreich, organisiert und wir freuen uns schon auf viele interessante Vorträge. In Kürze werden wir die Vortragenden bekanntgeben. Die Konferenz wird online und live in Salzburg stattfinden (im Pfadfinderhaus Salzburg maximal 30 Teilnehmer). Der Fokus liegt auf Kinesiologie, es wird aber an beiden Tagen auch einen fachfremden Vortrag geben.
Vortragende: Reinhard Baldessarini, Sarah Cox, Steven Hansen, Daria Kovalchuk, Dr. Adelheid Lang, Joan Morton, Kendall Salzmann, Dr. Beate Strittmatter, Alexandra Tobar, Hugo Tobar, Ron Wayman. Alle Vorträge werden ins Deutsche bzw. Englische übersetzt.

Konferenz-Zeiten:
jeweils 09:00 bis 16:00 Uhr
Pause: 12:00-13:00 Uhr


The next international NK Conference will take place in November 2023. This time, it will be organized by us, NK Austria, and we are already looking forward to many interesting presentations. We will announce the speakers shortly. The conference will be held online and live in Salzburg (at the Pfadfinderhaus Salzburg), with a maximum of 30 participants. The focus will be on Kinesiology, but there will also be a presentation on a different subject on both days.
Conference speakers: Reinhard Baldessarini, Sarah Cox, Steven Hansen, Daria Kovalchuk, Dr. Adelheid Lang, Joan Morton, Kendall Salzmann, Dr. Beate Strittmatter, Alexandra Tobar, Hugo Tobar, Ron Wayman.
All presentations will be translated into German or English.

Conference schedule:
Each day 09:00 to 16:00
Break: 12:00-13:00

Lecture Topics (Vorschau / Preview)

Day 1 – 18.11.2023

Lecture

Speaker

Topic

Lecture 1

Daria Kovalchuk *

Working with body image disorder in Kinesiology
Arbeit mit Körperbildstörungen in der Kinesiologie

Lecture 2

Kendall Salzmann

Cracks in the Self structure - Understanding attachment
Risse in der Selbststruktur - Bindung verstehen

Lecture 3

Dr. Adelheid Lang, Msc *

The importance of attachment behavior for clinical practice
Die Bedeutung des Bindungsverhaltens für die klinische Praxis

Break

 

 

Lecture 4

Hugo Tobar *

Hydration Pathways
Bahnen der Hydratation

Lecture 5

Ron Wayman

Move your body – heal your brain
Bewege deinen Körper - heile dein Gehirn

Lecture 6

Dr. Beate Strittmatter

Identifying and Treating Blockages to Healing
Erkennen und Behandeln von Heilungsblockaden

Day 2 – 19.11.2023

Lecture

Speaker

Topic

Lecture 1

Steven Hansen

When cells grow wrong – Cancer and DNA repair
Wenn Zellen falsch wachsen - Krebs und DNA-Reparatur

Lecture 2

Sarah Cox

Kinesiology approaches to Psychoneuroimmunology
Kinesiologische Ansätze zur Psychoneuroimmunologie

Lecture 3

Joan Morton

Kinesiology for horses
Kinesiologie für Pferde

Break

 

 

Lecture 4

Alexandra Tobar *

Working with the family board
Arbeit mit dem Familienbrett

Lecture 5

Hugo Tobar *

The Muscle Chakra Organ Relationship
Die Muskel-Chakra-Organ-Beziehung

Lecture 6

Reinhard Baldessarini *

Ancient household remedies
Alte Hausmittel

* vor Ort im Pfadfinderhaus Salzburg / on site at the Pfadfinderhaus Salzburg

Time Zones

Lecture

Los Angeles

New York

London

Berlin

Kyiv

Moscow

Perth

Sydney

Lecture 1

0:00

3:00

8:00

9:00

10:00

11:00

16:00

19:00

Lecture 2

1:00

4:00

9:00

10:00

11:00

12:00

17:00

20:00

Lecture 3

2:00

5:00

10:00

11:00

12:00

13:00

18:00

21:00

Break

3:00

6:00

11:00

12:00

13:00

14:00

19:00

22:00

Lecture 4

4:00

7:00

12:00

13:00

14:00

15:00

20:00

23:00

Lecture 5

5:00

8:00

13:00

14:00

15:00

16:00

21:00

0:00

Lecture 6

6:00

9:00

14:00

15:00

16:00

17:00

22:00

1:00

 

Inhaltsübersicht der Vorträge (DE)

Daria Kovalchuk – Working with body image disorder in Kinesiology

In dieser Vorlesung erläutern wir Körperbildstörungen in der Kinesiologie. Das Körperbild, ein psychologisches Konstrukt, das von verschiedenen Faktoren geprägt ist, beeinflusst die Selbstwahrnehmung. Wir besprechen Entwicklungsstufen und betonen den Weg zur ganzheitlichen Selbstregulation. Die neurophysiologischen Grundlagen des Körperbildes, einschließlich Körperschemastörungen, werden untersucht. Ein weiterer Schwerpunkt ist die körperdysmorphe Störung, ein schweres Leiden, das Stress und funktionelle Beeinträchtigungen verursacht. Der Vortrag hebt die komplexe, multidimensionale Natur von Körperbildstörungen hervor und betont die Notwendigkeit einer interdisziplinären Zusammenarbeit beim Verständnis und der Bewältigung dieser Herausforderungen innerhalb der Kinesiologie.

Kendall Salzman – Cracks in the self structure

In diesem Vortrag wird der tiefgreifende Einfluss der Bindungstheorie auf die Selbstentwicklung erläutert, wobei der Schwerpunkt auf Dr. Daniel P. Browns Fachwissen sowohl in der Bindungstheorie als auch im indo-tibetischen Buddhismus liegt. Er betont die Bedeutung eines gut ausgebildeten erwachsenen Selbst für die spirituelle Entwicklung und veranschaulicht mit dem Konzept des "ersten Schnitts", wie frühe Bindungserfahrungen die Beziehungen von Erwachsenen prägen. Die Prävalenz unsicherer Bindungen in westlichen Gesellschaften, ihre Auswirkungen auf das emotionale Wohlbefinden und ihr Zusammenhang mit gesellschaftlichen Herausforderungen werden diskutiert. Die Bindungstheorie wird als ein entscheidendes Band erklärt, das die Beziehungen eines Menschen beeinflusst, und die vier Bindungsstile werden kurz umrissen. Der Vortrag betont die Bedeutung des Erkennens von Bindungsverhalten bei Klienten und stellt das Ideal Parent Protocol als einen therapeutischen Ansatz zur Heilung von Bindungsverletzungen vor. Der Vortrag schließt mit einem Zitat von Leonard Cohen und legt nahe, dass die Auseinandersetzung mit Bindungsunsicherheiten die Selbstheilung und das persönliche Wachstum fördern kann.

Dr. Adelheid Lang, Msc – The importance of attachment behavior for clinical practice

In diesem Vortrag wird thematisiert, wie die lebensgeschichtlichen Bindungserfahrungen von Erwachsenen im Kontext jeder Behandlung Einfluss nehmen können. Dazu werden, in vereinfachter Form und praxisnah, charakteristische Verhaltensweisen verschiedener Bindungsmuster beschrieben und typische (meist unbewusste) Reaktionen von BehandlerInnen aufgezeigt. Da diese Reaktionen die Beziehungsgestaltung, und somit den Behandlungserfolg, maßgeblich beeinflussen können, ist das Ziel des Vortrags nicht nur BehandlerInnen für spezifisches Bindungsverhalten seitens der PatientInnen/KlientInnen zu sensibilisieren, sondern auch die Wichtigkeit der Kenntnis eigener unverarbeiteter Bindungsthemen aufzuzeigen und die Selbstreflexion hinsichtlich dessen anzuregen.

Hugo Tobar – Hydration Pathways

Der Vortrag erläutert die Funktion und Lokalisierung von Aquaporinen, Membranproteinen, die den Transport von Wasser und Molekülen durch Zellmembranen ermöglichen. Es gibt vier Aquaporin-Untergruppen, jede mit spezifischen Funktionen. Verschiedene Aquaporine, wie z. B. AQP1 an verschiedenen Orten und AQP4 im Gehirn, haben unterschiedliche Lokalisationen. Die Vorlesung behandelt auch das Vorhandensein von Aquaporinen in Organellen, wobei ihre Rolle in der zellulären Homöostase hervorgehoben wird. Darüber hinaus werden die Organellen in membranöse (z. B. endoplasmatisches Retikulum, Mitochondrien) und nicht-membranöse (z. B. Ribosomen, Mikrotubuli) Typen unterteilt und ihre Bedeutung für zelluläre Prozesse hervorgehoben.

Ron Wayman – Move your Body - Heal your Brain

In Ronald B. Waymans Vortrag "Move your Body - Heal your Brain" (Bewege deinen Körper - heile dein Gehirn) betont der Energiekinesiologe die entscheidende Verbindung zwischen Muskelbewegungen, Bewegung und energiekinesiologischen Praktiken für das allgemeine Wohlbefinden. Er stellt Forschungsergebnisse vor, die die positiven Auswirkungen präziser Muskelbewegungen auf die Integration des Gehirns unterstreichen, und erörtert die Bedeutung eines vollständigen Bewegungsumfangs für die einzelnen Muskelgruppen. Erfolgsgeschichten, darunter Verbesserungen im Leben von Schlaganfallopfern und Kindern mit Lernschwierigkeiten, veranschaulichen die Wirksamkeit der Energiekinesiologie und koordinierter Muskelbewegungen. In dem Vortrag werden über 80 Muskelgruppen vorgestellt, die mit verschiedenen Gehirnbereichen, Neurotransmittern und Systemen verbunden sind und Heilung, Lernen und emotionale Entspannung fördern. Die Integration von Energiekinesiologie und Muskelbewegungen bietet einen ganzheitlichen Ansatz für die Gesundheit, der die starken Auswirkungen auf die Gehirnfunktion, die körperliche Gesundheit und das emotionale Wohlbefinden hervorhebt.

Dr. Beate Strittmatter – Identifying and Treating Blockages to Healing

Therapeuten stehen oft vor der Herausforderung, Patienten mit scheinbar therapieresistenten chronischen Beschwerden zu behandeln. Die Ursache kann in fokalen Störungen, wie minimalen Entzündungen oder Narben, liegen, die nicht leicht durch herkömmliche Diagnoseverfahren identifiziert werden können. Die Methode der Herdfindung mittels aktiver Akupunkturpunkte im Ohr hat sich als einfache und effektive Diagnosemethode etabliert, besonders in Deutschland und anderen europäischen Ländern, um solche Blockaden zu identifizieren und zu behandeln, insbesondere bei Patienten, die auf herkömmliche Therapien nicht ansprechen.

Steve Hansen – When cells grow wrong - Cancer and DNA repair

Der Vortrag erläutert die Bedeutung des Proteins p53, das oft als "Wächter des Genoms" bezeichnet wird, für die Krebsprävention. P53 reagiert auf zellulären Stress, indem es die DNA-Reparatur reguliert, die Zellteilung stoppt oder die Selbstzerstörung der Zelle einleitet. Wenn es richtig funktioniert, verhindert p53 Krebs. Probleme mit p53 oder dem TP53-Gen können jedoch zu unkontrollierter Zellteilung, Metastasierung und Tumorbildung führen. Auch MDM2, ein regulatorisches Protein, kann p53 inaktiv machen. Mehr als 50 % aller Krebserkrankungen sind mit Veränderungen von p53 verbunden, was es zu einem wichtigen Ziel für Krebstherapien macht.

Sarah Cox – A Kinesiology Approach to Psychoneuroimmunology

In ihrem Vortrag "A Kinesiology Approach to Psychoneuroimmunology" erläutert Sarah Cox die bidirektionale Beziehung zwischen psychischen Ereignissen und dem Immunsystem und konzentriert sich dabei auf die Psychoneuroimmunologie (PNI) aus einer kinesiologischen Perspektive. Der Vortrag beleuchtet die wichtigsten Erkenntnisse der PNI, darunter die Auswirkungen von Stress auf die Immunreaktionen, die Rolle der sozialen Unterstützung für die Gesundheit und die Verbindung zwischen psychologischen Stressoren und Erkrankungen wie Allergien und Asthma. Sarahs Vortrag gliedert sich in drei Abschnitte, die die Literatur zu PNI, praktische Anwendungen der Neuroenergetischen Kinesiologie und ein Protokoll zur Unterstützung von Klienten mit PNI-bezogenen Symptomen umfassen. Sarah betont, wie wichtig es ist, Muster in der Autoimmun-Symptomatik zu erkennen, und ermutigt Kinesiologen, einen ganzheitlichen Heilungsansatz zu verfolgen, der den Geist, das Nervensystem und das Immunsystem berücksichtigt. Der Vortrag schließt mit einem umfassenden Verständnis der Wechselwirkungen von PNI und zeigt auf, wie die Kinesiologie Klienten bei Stressoren, Immunreaktionen und darüber hinaus effektiv unterstützen kann.

Joan Morton - Kinesiology for horses

Joan Mortons Weg von einem Bauernhof in Cavan, Irland, zu einer Karriere als Köchin nahm eine unerwartete Wendung, als Rückenschmerzen sie zur Kinesiologin Orla Brady führten. Dieser Wechsel lenkte ihren Fokus auf die Tierkinesiologie, wo sie die Morton Method Animal Healing gründete. Mit ihrer Spezialisierung auf Alarmpunkte und Techniken des Balancierens hat Joan beachtliche Erfolge erzielt und sogar eine Operation bei einem Pferd verhindert. Ihre Arbeit unterstreicht die Bedeutung von Erdung und Verbindung sowohl für Tiere als auch für Menschen und zeigt ihr Engagement für die Förderung des emotionalen und körperlichen Wohlbefindens von Tieren und deren tiefe Verbundenheit mit menschlichen Begleitern.

Hugo Tobar – The Muscle Chakra Organ Relationship

Hugo Tobars Vortrag handelt von der Verbindung zwischen Chakren, Nerven, Muskeln und Organen. Er nutzt die Chakren, um muskuläre Ungleichgewichte zu korrigieren, wobei er Chakra-Themen und Ungleichgewichte sowohl unter dem Vorder-/Rücken- als auch unter dem Yin/Yang-Aspekt betrachtet. Tobar erläutert auch, wie die Chakren das autonome Nervensystem (Sympathikus und Parasympathikus), die Wechselwirkungen mit dem peripheren Nervensystem und die spezifischen Beziehungen zwischen Chakren, Nerven, Muskeln und Organen beeinflussen. Diese Arbeit bietet einen ganzheitlichen Blick darauf, wie die Chakren physische und physiologische Aspekte des Körpers beeinflussen.

Overview of the presentations (EN)

Daria Kovalchuk – Working with body image disorder in Kinesiology

In this lecture, we explore body image disorders in Kinesiology. Body image, a psychological construct shaped by various factors, influences self-perception. We discuss developmental stages, emphasizing the journey to holistic self-regulation. The neurophysiological basis of body image, including body schema disorder, is examined. We also focus on Body Dysmorphic Disorder, a severe condition causing distress and functional impairment. The lecture highlights the intricate, multi-dimensional nature of body image disorders, stressing the need for interdisciplinary collaboration in understanding and addressing these challenges within Kinesiology.

Kendall Salzman – Cracks in the self structure

In this lecture, the profound influence of attachment theory on self-development is explored, with a focus on Dr. Daniel P. Brown's expertise in both attachment theory and Indo-Tibetan Buddhism. Emphasizing the importance of a well-formed adult self for spiritual development, the concept of the "first cut" illustrates how early attachment experiences shape adult relationships. The prevalence of insecure attachment in Western societies, its impact on emotional well-being, and its connection to societal challenges are discussed. Attachment theory is explained as a crucial bond influencing one's relationships, and the four attachment styles are briefly outlined. The lecture stresses the significance of recognizing attachment behaviors in clients and introduces the Ideal Parent Protocol as a therapeutic approach to healing attachment injuries. Concluding with Leonard Cohen's quote, the lecture suggests that addressing attachment insecurities can catalyze self-healing and personal growth.

Dr. Adelheid Lang, Msc – The importance of attachment behavior for clinical practice

This lecture will discuss how the life-historical attachment experiences of adults can have an influence in the context of any treatment. For this purpose, characteristic behaviors of different attachment patterns are described in a simplified and practical way and typical (mostly unconscious) reactions of practitioners are shown. As these reactions can have a significant influence on the relationship and thus the success of treatment, the aim of the presentation is not only to sensitize practitioners to specific attachment behaviour on the part of patients/clients, but also to demonstrate the importance of being aware of one's own unprocessed attachment issues and to encourage self-reflection with regard to these.

Ron Wayman – Move your Body - Heal your Brain

In Ronald B. Wayman's lecture "Move your Body - Heal your Brain," the Energy Kinesiologist emphasizes the crucial connection between muscle movements, exercise, and energy kinesiology practices for overall well-being. He presents research highlighting the positive impact of precise muscle movements on brain integration and discusses the importance of a full range of motion for muscle groupings. Success stories, including improvements in the lives of stroke victims and children with learning difficulties, illustrate the effectiveness of energy kinesiology and coordinated muscle movements. The lecture introduces over 80 muscle groupings linked to various brain areas, neurotransmitters, and systems, promoting healing, learning, and emotional release. Ultimately, the integration of Energy Kinesiology with muscle movements provides a holistic approach to health, emphasizing the powerful impact on brain function, physical health, and emotional well-being.

Hugo Tobar – Hydration Pathways

The lecture explores the function and localization of aquaporins, membrane proteins facilitating water and molecule transport across cellular membranes. Four aquaporin subgroups exist, each with specific functions. Various aquaporins, such as AQP1 in multiple locations and AQP4 in the brain, have distinct localizations. The lecture also covers the presence of aquaporins in organelles, emphasizing their roles in cellular homeostasis. Additionally, it categorizes organelles into membranous (e.g., endoplasmic reticulum, mitochondria) and non-membranous (e.g., ribosomes, microtubules) types, stressing their importance in cellular processes.

Dr. Beate Strittmatter – Identifying and Treating Blockages to Healing

Therapists worldwide encounter the challenge of treating patients resistant to therapy for chronic issues. Focal disturbances, identified as potential key factors in health problems, have been studied extensively since Ferdinand Huneke's observations over 80 years ago. Complementary and conventional medicine disciplines focus on diagnosing and treating these foci, such as chronic inflammation, scars, or devitalized teeth. Despite the difficulty in diagnosing them through conventional methods, identifying the focus is crucial for effective treatment. The method of using active acupuncture points in the ear's reflex zones for focus identification has become a widespread practice in Germany and many European countries, particularly for therapy-resistant patients.

Steve Hansen – When cells grow wrong - Cancer and DNA repair

The lecture explores the significance of the p53 protein, often known as the "guardian of the genome," in preventing cancer. P53 responds to cellular stress by regulating DNA repair, halting cell division, or initiating cell self-destruction. When functioning correctly, p53 prevents cancer. However, issues with p53 or the TP53 gene can lead to uncontrolled cell division, metastasis, and tumor formation. MDM2, a regulatory protein, can also render p53 inactive. Over 50% of cancers involve p53 alterations, making it a crucial target in cancer therapies.

Sarah Cox  – A Kinesiology Approach to Psychoneuroimmunology

In Sarah Cox's lecture, "A Kinesiology Approach to Psychoneuroimmunology," she explores the bidirectional relationship between mental events and the immune system, focusing on Psychoneuroimmunology (PNI) from a kinesiological perspective. The lecture highlights key findings in PNI, including the impact of stress on immune responses, the role of social support in health, and the connection between psychological stressors and conditions like allergies and asthma. Sarah's presentation unfolds in three sections, covering the literature on PNI, practical applications using Neuroenergetic Kinesiology, and a protocol for supporting clients with PNI-related symptoms. Emphasizing the importance of recognizing patterns in autoimmune symptomatology, Sarah encourages kinesiologists to adopt a holistic healing approach, considering the mind, nervous system, and immune system. The lecture concludes by offering a comprehensive understanding of PNI interactions and suggesting how kinesiology can effectively support clients through stressors, immune responses, and beyond.

Joan Morton - Kinesiology for horses

Joan Morton's journey from a farm in Cavan, Ireland, to a culinary career took an unexpected turn when back pain led her to Kinesiologist Orla Brady. This shift redirected her focus to animal Kinesiology, where she founded the Morton Method Animal Healing. Specializing in Alarm Points and Balancing techniques, Joan has achieved notable success, even preventing surgery for a horse. Her work underscores the significance of grounding and connection for both animals and humans, demonstrating her commitment to enhancing the emotional and physical well-being of animals and their deep connections with human companions.

Hugo Tobar – The Muscle Chakra Organ Relationship

Hugo Tobar's lecture is about the connection between chakras, nerves, muscles, and organs. He uses chakras to correct muscle imbalances, considering chakra issues and imbalances in both front/back and yin/yang aspects. Tobar also explores how chakras affect the autonomic nervous system (sympathetic and parasympathetic), peripheral nervous system interactions, and specific relationships between chakras, nerves, muscles, and organs. This work provides a holistic view of how chakras impact physical and physiological aspects of the body.


Nach der Konferenz, am Samstagabend um 18:00 Uhr, treffen wir uns im Gasthof Hölle. "Goose Night mit Hugo". :-)
After the conference, 18:00 on Saturday evening, we meet at Gasthof Hölle. "Goose Night with Hugo." :-)

Kosten für Vor-Ort-Teilnahme (2 Tage): 200 EUR zzgl. USt.
Kosten für Teilnahme an einem einzelnen Tag: 110 EUR zzgl. USt. (bitte im Nachrichtenfeld Bescheid geben)
(Jeder Teilnehmer bekommt ein gedrucktes Konferenz-Skript mit den Artikeln der Vortragenden)

Costs for on-site participation (2 days): 200 EUR excl. tax
Cost for participation on a single day: 110 EUR excl. tax (please let us know in the message field)
(Each participant will receive a printed conference script with the speakers' articles)


Start: Sa, 18.11.2023 um 09:00 Uhr

 

Anmeldung: International NK Conference 2023 LIVE

 

Zurück

Bitte rechnen Sie 1 plus 2.

* Pflichtfelder; bitte die E-Mail korrekt eintragen, da sie vom System automatisch weiterverarbeitet wird.
(Mandatory fields: please enter the email correctly as it will be processed automatically by the system.)

Buchungsoptionen

* Bitte rechtzeitig in der iPad App registrieren (bzw. alternatives Gerät in Nachricht bekanntgeben)!

 

Bei Neuanmeldung oder Adressänderung:

Adressänderung
Zustimmung (Agree to Terms)*

Bei Kursen muss für die rechtzeitige Zustellung des Papierskripts die Anmeldung 14 Tage vor Kursstart erfolgen. Es kann ggf. ein digitales Skript zusätzlich zur Papierversion (regulärer App-Preis minus 30%) freigeschaltet werden.

Die Anmeldung war erfolgreich, wenn Sie eine Bestätigungsmail erhalten haben.

Anmeldung überprüfen: Formular ausgefüllt (Vorname, Nachname, E-Mail) absenden. Beim Feld E-Mail erscheint ggf. ein entsprechender Hinweis.

 

Übersicht der Kursbeschreibungen English Course Descriptions